Trainee-Programm: Umbenanntes Praktikum oder echter Karriere-Booster?

Lesezeit: 3 min 45 sec

Ein Trainee-Programm steigert Effizienz, schafft Verbindung, und ist ein Quick-Start für die Karriere.

Unser Kollege Daniel Ehrendorfer hat diese Chance ergriffen und absolviert gerade die finale Phase seines Fast Track Programms. Erfahren Sie mehr über seine Reise bei Waagner-Biro Stage Systems.

Von Anfang an oder wie alles begann

Ich bin mir sicher, dass viele Personen, die mit dem Gedanken spielen sich nach einer neuen beruflichen Herausforderung umzusehen, Stellenausschreibungen mit dem Titel „Trainee-Programm“ erst gar nicht beachten.

Schade eigentlich. Ich finde, hier lassen sich einige Leute eine gute Karrierechance entgehen. In diesem Artikel möchte ich euch näherbringen, warum ein Trainee-Programm nicht nur für Berufseinsteiger Sinn macht und welche persönlichen Erfahrungen ich im Trainee-Programm der Waagner-Biro Stage Systems gemacht habe.

Warum ein Trainee-Programm?

Gerade bei einem Jobwechsel in eine Position mit vielen internen und externen Schnittstellen sind derartige Programme ein großer Vorteil, um in einem Unternehmen schnell Fuß zu fassen. Allerdings nur, wenn das Unternehmen richtig darauf vorbereitet ist.

Hier ist die Waagner-Biro Stage Systems hervorgestochen. Die Verantwortlichen haben erkannt, dass es in einer derart spezialisierten Branche wie der Bühnentechnik unerlässlich ist, neue Mitarbeiter schnell in das Unternehmen zu integrieren.

Beeindruckend war besonders, dass es hier bereits ein komplettes Schulungsprogramm mit Stationen in den unterschiedlichen Abteilungen gab. Das Trainee-Programm erstreckte sich in meinem Fall über einen Zeitraum von mehreren Monaten. Vom Engineering in den Einkauf, über das Commercial Project Management bis hin zur finalen Position als Projektleiter im Project Management. Ein schnelles Einleben in die internen Prozesse war somit garantiert. Neben dem Kennenlernen der Prozesse war das Kennenlernen der unterschiedlichsten Kolleg:innen in den verschiedenen Abteilungen ein weiterer enormer Vorteil.

Trainee-Programm bei der Waagner-Biro Stage Systems

Die Grundidee des Waagner-Biro Trainee Programms ist es, neuen Kolleg:innen einen Einblick in den Großteil der Prozesse zu geben, die ein typisches Projekt umfasst. Als roter Faden diente der Auftrag für das Kreuzfahrtschiff „Carnival Celebration“ der Carnival Cruise Line, den ich von Anfang an begleitete.

Das Kreuzfahrschiff „Carnival Celebration“ ist eines von vier baugleichen Schwesterschiffen mit 344m Länge und einer Kapazität von 6.504 Gästen inkl. Crew-Mitgliedern. Waagner-Biro Stage Systems wurde mit der Ausstattung der Bühnentechnik beauftragt. Die Highlights sind hier eindeutig die großen LED-Elemente, die im Main Theater und dem Atrium des Schiffes verbaut werden. Durch die einzigartige Konstruktion können sich die LED-Paneele, die im Main Theater eine Höhe von 6m erreichen, drehen und bewegen. Im Atrium werden die Bewegungen der LED-Paneele sogar in die Bühnenshow integriert. Wer mehr über diese außergewöhnliche Technologie lesen und sehen möchte, kann unseren Artikel zum ersten Schiff der Bauserie „Mardi Gras“ hier lesen: https://www.waagner-biro-stage.com/de/2021/08/31/ein-led-system-wie-kein-anderes/

Da ich aufgrund meiner Ausbildung und vorherigen beruflichen Stationen eher aus dem Automobilsektor komme, begann meine erste Station innerhalb der Waagner-Biro Stage Systems in der mechanischen Konstruktion. Dieser Einstieg hat mir enorm geholfen, mich in die Gegebenheiten der Bühnentechnik einzuarbeiten. Dabei habe ich in den ersten Wochen dem zuständigen Konstrukteur bei der Erstellung und Revision von Konstruktionszeichnungen unterstützt.

Nachdem ich mich ins Projekt eingearbeitet hatte, wurde mir die Organisation des Factory Acceptance Tests (FAT) des LED Blade Systems, das später im Atrium verbaut wird, anvertraut. Der FAT ist ein Testaufbau der Konstruktion und dient zwei wichtigen Punkten: Erstens kann der Kunde die Konstruktion in Funktion erleben und zweitens können wir feststellen, wo noch Details nachgebessert werden müssen. Es war eine tolle Erfahrung, die einzelnen Lieferanten und Partnerunternehmen zu koordinieren und deren Arbeitsweise zu erleben. Der krönende Abschluss war allerdings ein glücklicher Kunde, der für den FAT aus den USA angereist war und begeistert von dem war, was das Blade System alles leisten konnte.

Der Abschluss des FATs für das LED Blade Systems markierte auch den Abschluss meiner Zeit in der Konstruktion.

Als zweite Station stand der Einkauf auf dem Plan. Der Lerneffekt war groß, hatte ich aus der Konstruktion heraus noch Bedarfsanfragen an unseren Einkauf geschickt, saß ich nun auf der anderen Seite. Ich habe schnell gelernt, dass mehr dazu gehört, als man von außen sieht: Angebote bei den Lieferanten einholen und vergleichen, mit den Kolleg:innen aus der Konstruktion abstimmen, Bestellungen an den Lieferanten verschicken und abschließend Versandtracking und Wareneingang durchführen. Neben diesen operativen Tätigkeiten werden aus dem Einkauf heraus aber auch sehr viele strategische Themen vorangetrieben, die für die meisten Kolleg:innen unbemerkt bleiben. Sei es das Finden und Aufbauen von neuen Lieferanten, die Erstellung und Verhandlung von Rahmenverträgen, sowie das Vorantreiben von Prozess-Digitalisierung im SAP. Und obwohl ich nur eine relativ kurze Zeit im Einkauf war, hatte ich das Glück, sowohl in die operativen als auch in die strategischen Themengebiete vollumfänglich mit eingebunden zu werden.

Einen derart detaillierten Einblick erlangen zu können, war für mich sehr wertvoll. Nicht nur, weil ich die Abläufe und Prozesse kennengelernt habe sondern auch, weil ich die Arbeitsweise meiner Kolleg:innen besser verstehen und nachvollziehen kann.

Diese Erfahrungen, die man während einem derartigen Trainee-Programm macht, sind aus meiner Sicht extrem hilfreich. Nicht nur, wenn man zukünftig als Projektleiter eine Schnittstelle zu all diesen Abteilungen bilden wird. Ich bin davon überzeugt, dass es für jeden Mitarbeiter hilfreich ist zu verstehen, wie andere Kolleg:innen arbeiten, und auch zu verstehen, welche Informationen diese Kolleg:innen benötigen, um effizient arbeiten zu können. So kann ich meine Anfragen und Bitten besser an die Kolleg:innen kommunizieren, was deren Arbeit erleichtert und mich schneller ans Ziel führt. Daraus entsteht eine Win-Win Situation für alle.

Fazit

Für mich ist das Trainee-Programm aus den oben beschriebenen Gründen ein echter Karriere-Booster. Denn ohne dieses Programm würde ich viele meiner Kolleg:innen bei weitem noch nicht so gut kennen. Das interne Netzwerk aus Kolleg:innen und neu gewonnen Freunden ist aus meiner Sicht – im speziellen für meine Rolle als Projektleiter – essentiell, um die Bedürfnisse meiner Kolleg:innen zu verstehen und einen reibungslosen Ablauf der Projekte sicherzustellen.



Wer uns näher kennenlernen möchte, findet einige unserer Kolleg:innen beim Future Hub der Prolight & Sound in Frankfurt vom 27. bis 28.4.2023.

https://pls.messefrankfurt.com/frankfurt/de/themen-events/campus-career.html#future-hub

24/7 Support

Jede Minute, in der Ihre Bühne nicht funktioniert, ist eine verlorene Minute – verloren für Konstruktion, Proben oder sogar Aufführungen. Darum ist es uns so wichtig, immer und überall erreichbar zu sein.

Every minute your stage isn’t working is a minute lost – lost for rehearsing, programming, and for performing. That’s why it is important to us, that you can reach us all day, every day.

Shopping Basket